Aktuelles


Aus dem Praxisalltag

Es gibt immer wieder Momente im Praxisalltag, die man einfach festhalten müsste. Nicht immer habe ich dann natürlich die Kamera parat. Aber manchmal wiederum schon. Oder aber ich bekomme solche Bilder aus der Behandlung von den Besitzern. 

Ein paar schöne, lustige oder auch besondere Momente habe ich einmal zusammen gestellt.

Lernen und erholen

Frisch zurück von einem sehr besonderen 4-Tagesseminar mit dem schottischen Human-Osteopathen Hugh Milne. Nachdem Hugh Milne mich in seinem ersten Basiskurs vor einem Jahr mit seiner sehr besonderen Form der craniosacralen Therapie und seinem unfassbaren Wissen aus 50 Jahren osteopathischer Arbeit sehr beeindruckt hat, habe ich beschlossen, die 7-teilige Weiterbildungsreihe auch in diesem Jahr fortzusetzen. Vier Tage lang habe ich spezielle Techniken zur Behandlung des Beckens sowie des Schädels kennenlernen dürfen sowie einen praktischen Einblick in das Entwirren traumatischer Erfahrungen erhalten dürfen. Auch wenn es ein reiner Human-Kurs war und somit nur an Zweibeinern gearbeitet wurde, konnte ich tolle neue Erfahrungen, Handanlagen aber vor allem auch Anregungen sammeln.

 

Nun geht es erst einmal 10 Tage in einen Erholungsurlaub, um dann noch einmal mit Schwung in die letzte große Weiterbildung der Intensivierungsreihe "Osteopathie am Kleintier Teil II" zu gehen. Das große und wichtige Thema der Thoraxorgane haben wir uns bis zum Schluss aufgehoben und nun darf ich bei meinen beiden Lieblingsreferenten, den Tierärztinnen Henrike Könneker und Ute Reiter, die letzte noch offene Weiterbildung besuchen.

Die Praxis bleibt in der Zeit vom 3. Juni bis einschließlich 19. Juni geschlossen.


Aktueller Stand für Neupatienten

Erst vor zwei Wochen habe ich veröffentlicht, dass ich freie Kapazitäten schaffen konnte und wieder neue Patienten annehme. Doch die freien Kapazitäten waren schneller vergeben als gedacht. Neue Patienten kann ich daher vorerst nur auf einer Warteliste annehmen. Aber auch für Wartende geht es manchmal schneller als erwartet wieder los. Daher dürfen Sie sich gern trotzdem mit mir in Verbindung setzen.

 

Ich danke allen für das Vertrauen, das mir entgegen gebracht wird! Das freut mich sehr!

 


Wieder freie Therapieplätze

In der Vergangenheit ist es ja leider fast schon zum Standard geworden, dass neue Patienten bei mir sehr lange auf ihren ersten Termin warten mussten. Gerade in akuten Fällen war das natürlich nicht immer optimal und den ein oder anderen musste ich daher leider schweren Herzens auch anderweitig vermitteln. Da ich jedem meiner Patienten gerecht werden möchte, musste ich leider in der Vergangenheit hin und wieder diesen Weg gehen. Denn jeder meiner Patienten soll die Therapiefrequenz bekommen, die für ihn notwendig ist, und nicht die, die mein Kalender hergibt.

 

Um diese Umstände jedoch zu ändern, habe ich zum Jahreswechsel zeitlich etwas umstrukturiert, so dass sich ab voraussichtlich Ende Januar ein paar freie Therapieplätze ergeben. Ich kann also nach längerer Zeit endlich wieder neue Patienten annehmen!

 


Die Weihnachtswichtel waren da

Die Weihnachtswichtel waren da. Und alle Hunde, die in der Vorweihnachtszeit einen Termin in der Praxis hatten, durften mal in dem großen Geschenkesack wühlen. Es war wunderbar, zu sehen, wie sehr sich die Hunde über die Kleinigkeiten gefreut haben. Einige Hunde waren etwas schüchtern, viele aber sehr zielsicher, was sie noch gebrauchen können. Aus zeitlichen Gründen habe ich zwischen den Terminen leider nicht von jedem Hund ein Foto machen können und einige Hunde hatten leider aufgrund der Dunkelheit sehr schlechte Lichtbedingungen für ihr Beutefoto. Aber ich denke, der Spaß ist dennoch zu erkennen.

 

Ich möchte mich von Herzen bei all den lieben Hunden und ihren Menschen für ihr Vertrauen in diesem Jahr bedanken! Ich bin sehr dankbar für jeden, den ich ein Stück auf dem Weg in Richtung Gesundheit begleiten darf. Manchmal sind es nur wenige Termine, manche Hunde begleiten mich schon seit mehreren Jahren. Vielen Dank dafür!

 

Ich wünsche allen wunderschöne, erholsame Weihnachtstage und einen guten Rutsch in ein vor allem gesundes neues Jahr.


Impressionen vom Vertiefungskurs Craniosacrale Therapie

Nur durch zuhören können wir manchmal alles erfahren, was notwendig ist. Vier großartige Weiterbildungstage in craniosacraler Arbeit bei den beiden Tierärztinnen Henrike Könneker und Ute Reiter liegen hinter mir. Auch wenn es wieder einmal viele neue Techniken zu lernen gab, ist es immer wieder das spannendste, zu sehen, wie genau Tiere wissen, was sie brauchen. Und alles, was man dafür tun muss, ist einfühlen und zuhören.

 

Craniosacrale Therapie ist für mich eine wunderbare Arbeit, nicht nur um Probleme an einzelnen Schädelstrukturen oder am Kreuzbein zu lösen, sondern vor allem auch um in Stresssituationen auszugleichen oder sogar um ein emotionales Trauma und deren körperliche Auswirkungen in der Aufarbeitung zu unterstützen.


Mit der Osteopathie hat man nie ausgelernt

Die Ausbildungsreihe, die nicht nur meine tägliche Arbeit mit den Hunden, sondern auch meine eigene Sichtweise auf viele Erkrankungen und Symptome maßgeblich verändert hat, geht nun endlich in die Fortsetzung. In vier Seminaren innerhalb des nächsten Jahres geht es in die Vertiefung von Erlerntem, aber auch um neue Behandlungsbereiche.

 

Im August geht es nun erst einmal vier Tage lang an die Schulbank und auf die Behandlungsmatte, um sich intensiv mit der osteopathischen Behandlung von Nieren, Uterus und Blase zu beschäftigen.

 

In der Zeit vom 18. August bis 22. August bleibt die Praxis daher geschlossen.


Weiterbildung Craniosacrale Therapie am Menschen mit Hugh Milne

Eine spannende Weiterbildung steht vor der Tür. Ich werde mich für einige Tage bei dem schottischen Human-Osteopathen Hugh Milne in der craniosacralen Osteopathie weiterbilden. Hugh Milne verbindet in seinem ganz besonderen Ansatz der Osteopathie "technische Perfektion mit Intuition und dem Verstehen des Herzens". Es dürften also inspirierende Tage werden.

 

Auch wenn es eine Weiterbildung für die Arbeit am Menschen ist, werde ich mit Sicherheit viel für meine Arbeit mit den Tieren mitnehmen können.

 

In der Zeit vom 05.05. bis 09.05.2016 bleibt die Praxis daher geschlossen.


Hundephysiotherapie Strauß wird Hundeosteopathie Kiel

Nachdem es in meinem Therapiealltag schon lange keine Frage mehr war, wie ich meine Patienten behandel, muss nun auch der Name meiner Praxis diesem Wandel angepasst werden.

 

Da es in der Vergangenheit immer wieder etwas Aufklärung bedurfte, wo mein Behandlungsschwerpunkt eigentlich liegt, lautet der Name meiner Praxis und somit auch der Internetseite von nun an Hundeosteopathie Kiel.